logo

Kommunalwahl 2016 – SPD stärkste Kraft in Stadtrat und Stadtbezirk 114

12. September 2016 · Allgemein

Gewünscht und gehofft haben wir uns dieses Ergebnis, aber das es so klar ist, war auch für den SPD-Ortsverein Volkmarode, Schapen und Dibbesdorf nicht so zu erwarten gewesen! Hier die Ergebnisse für den Stadtbezirk:

wahlergebnis_114

Mit beeindruckenden 1.690 Stimmen und damit einer mehr als Verdreifachung seiner Stimmen hat Bezirksbürgermeister Ulrich Volkmann das Vertrauen der Volkmaroder, Schapener und Dibbesdorfer Bürger erhalten. Es zeigt in seiner Konsequenz insbesondere die Wertschätzung seiner Arbeit hier vor Ort auch außerhalb der parlamentarischen Arbeit. Zudem wurde damit die CDU als stärkste Kraft im Stadtbezirk nach Jahrzehnten abgelöst. Hier zu Ihrer Information die Stimmergebnisse der einzelnen SPD-Bewerber:

kandidatenergebnisse_2016

Neben Ulrich Volkmann gehören dem nächsten Stadtbezirk Stefan Jung, Anna-Lena Scheeler und Michael Greuel an.

Dank gilt an dieser Stelle auch allen Kandidaten, die sich für die SPD hier im Stadtbezirk haben aufstellen lassen – wir als gewählte Vertreter werden sie im Rahmen von Fraktionssitzungen und Mitgliederversammlungen in den politischen Gestaltungsprozess mit einbinden!

Außerdem gab es bei der Wahl zum Stadtrat ein sehr respektables Ergebnis für unsere Kandidaten Ulrich Volkmann und Anna-Lena Scheeler. Leider reichten für Ulrich Volkmann die 1.317 Stimmen und damit das viertbeste Ergebnis aller Bewerber im Wahlgebiet(!!!) nicht aus, um als zweiter SPD-Mandatsträger in den Rat der Stadt Braunschweig einziehen zu können. Wir werden im Stadtbezirksrat unsere Ratsvertreter aber für die Belange unserer Bürger einsetzen lassen!

ratsergebnis

Weitere Informationen zum Ergebnisse der Kommunalwahl in Braunschweig 2016 finden Sie hier.

Stefan Jung, 12.09.2016

Alle Daten und Grafiken von www.braunschweig.de

→ Keine KommentareTags:

Klönsnack beim Bezirksbürgermeister

26. August 2016 · Kommunalwahl 2011, Stadtbezirksrat

Begleitet von den Jazz-Klängen von Jan-Heie Eichinger fand am 21. August im Rahmen des Schapener Dorfflohmarkt der Klönsnack mit Bezirksbürgermeister Ulli Volkmann statt. Trotz durchwachsenem Wetter kam es zu vielen Diskussionen mit den Kandidaten für den Stadtbezirksrat. Neben den aktuellen Themen Postfilialschließung und Unterbringung von Flüchtlingen in Volkmarode standen Verkehrsthemen wie die Straßenbahnverlängerung und die Beruhigung von Schapenstraße in Volkmarode und Hordorfer Straße in Schapen im Mittelpunkt der Gespräche.

KS01 KS02 KS03

Stefan Jung, 22.08.2016

Kommentare deaktiviert für Klönsnack beim BezirksbürgermeisterTags:

Hintergrundinformationen zur … Schließung der Postfiliale Volkmarode

31. Juli 2016 · Allgemein

Vor einigen Wochen wurden die Mitglieder des Stadtbezirksrates davon in Kenntnis gesetzt, dass die Postfiliale in Volkmarode geschlossen werden soll.

Für die Volkmaroder bedeutet das eine weitere Verschlechterung der Lebensqualität, nachdem bereits die Bankfiliale durch einen Automatenbetrieb ersetzt wurde. Deshalb ist die Nachricht eingeschlagen wie eine Bombe.

Bezirksbürgermeister Ulrich Volkmann (SPD) hat sich daraufhin unverzüglich mit der Post AG in Verbindung gesetzt. Dort wurde ihm mitgeteilt, dass keine geeigneten Räumlichkeiten in Volkmarode gibt. Der jetzige Pächter sei nicht bereit, den Vertrag fortzusetzen.

Als logische Folgerung hat Ulrich Volkmann mehrere Volkmaroder Geschäftsleute aufgesucht und gefragt, ob sie sich eine Filiale in ihren Verkaufsräumen vorstellen können. Die Reaktion war durchweg negativ. Die Bedingungen sind wohl so ungünstig für den Pächter, dass es sich nicht rechnet.

Auch mit dem bisherigen Pächter hat ein Gespräch stattgefunden. Dieser berichtete, dass er neben der Post noch für einen anderen Paketbetreiber arbeitet. Die Post verlangt nun, dass der Vertrag mit der Firma Hermes gekündigt werden soll. Dazu ist der Pächter nicht bereit,denn immerhin hat Hermes die „älteren Rechte“.

Der Bezirksbürgermeister hat daraufhin die Braunschweiger Bundestagsabgeordnete, Frau Dr. Reimann, um Unterstützung gebeten. Frau Dr. Reimann hat unverzüglich reagiert und ihrerseits mit der Post AG Kontakt aufgenommen.

Ihr wurde der Sachverhalt bestätigt. Außerdem wurde ihr mitgeteilt, es gäbe bei Real in der Berliner Straße eine weitere Filiale, die alle Dienste der Post abdeckt.

Das ist aber nur bedingt richtig. Ulrich Volkmann hat mit dem Pächter der Filiale im Real-Markt ein Gespräch geführt. Tatsache ist, dass man dort Briefmarken kaufen und Pakete, Einschreiben etc. aufgeben kann. Anders als in Volkmarode kann man dort aber keine Pakete abholen. Ebenso werden keine Dienste der Postbank (Ein-/Auszahlungen etc.) dort angeboten. Demzufolge stellt diese Filiale keine vergleichbare Alternative dar.

Bezirksbürgermeister Ulrich Volkmann hat daher erneut mit der Post telefoniert und einen Vertreter der Post eingeladen, bei der nächsten Bezirksratssitzung am 23. August 2016 um 19.00 h im Volkmaroder Feuerwehrgerätehaus den Volkmaroder Bürgern Rede und Antwort zu stehen.

Wir laden Sie alle ganz herzlich zu dieser Sitzung ein.

Ulrich Volkmann, 20.07.2016

→ Keine KommentareTags:

SPD Ortsverein stellt Kandidaten für die Stadtbezirksratwahl 2016 auf

20. Mai 2016 · Allgemein

Der SPD Ortsverein Volkmarode, Schapen, Dibbesdorf hat in seiner Mitgliederversammlung am 19.05.2016 die folgende Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 11. September 2016 beschlossen:

  1. Ulrich Volkmann, Schapen (Bürgermeister)
  2. Stefan Jung, Volkmarode (Fraktionsvorsitzender)
  3. Anna-Lena Scheeler, Dibbesdorf (Bezirksratmitglied)
  4. Michael Greuel, Schapen
  5. Guido Kapahnke, Volkmarode
  6. Andreas Meyer zur Heide, Schapen
  7. Peter Lange, Volkmarode
  8. Andreas Gerndt, Volkmarode
  9. Helmut Reise, Volkmarode
  10. Wilfried Töpcke, Volkmarode
  11. Theo Becker, Schapen

In Kürze werden auf diesen Seiten die Veranstaltungen und das Programm zur Kommunalwahl bekannt gegeben.

Stefan Jung, 20.05.2016

→ Keine KommentareTags:

Unterbezirksvorsitzender Kitto Pantazis ehrt Jubilare im Ortsverein

24. Januar 2016 · Allgemein, Ortsverein

Während der diesjährigen Weihnachtsfeier am vergangenen Donnerstag konnte der SPD Unterbezirksvorsitzende Christos „Kitto“ Pantazis Mitglieder des Ortsvereins Volkmarode für 25jährige Mitgliedschaft in der Partei ehren. Sowohl Vorstandsmitglied Andreas Gerndt, als auch Ortsvereinsvorsitzender Stefan Jung sind bereits ein Vierteljahrhundert in und für die Partei aktiv.

Ehrung_2015

Kitto Pantazis (l.) ehrt Andreas Gerndt (m.) und Stefan Jung (r.)

Stefan Jung, 05.12.2015

Kommentare deaktiviert für Unterbezirksvorsitzender Kitto Pantazis ehrt Jubilare im OrtsvereinTags:

Pressemitteilung: Stadtbezirksrat Volkmarode beschließt Verwendung des eigenen Budgets zur Realisierung der Querungshilfe an der Schapenstraße

2. Juli 2015 · Allgemein

Pressemitteilung der Fraktionen der SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Stadtbezirksrat Volkmarode:

Auf der Stadtbezirksratssitzung am 30.06.2015 hat die Koalition aus SPD und Bündnis 90/ Die Grünen vorgeschlagen, aus dem Budget des laufenden Haushalts die lange geforderte Querungshilfe an der Schapenstrasse durch einen hohen Betrag mitzufinanzieren. Statt den Vorschlägen der Verwaltung für die Verwendung bezirklicher Mittel zu folgen und Ausbesserungsarbeiten an Straßen und Wegen in Volkmarode und Dibbesdorf zu bezuschussen, sieht SPD-Fraktionsvorsitzender Stefan Jung die Schulwegsicherheit als vorrangiges Ziel: „Mit unserem Vorschlag wollen wir ein Zeichen setzen und Rat und Verwaltung davon überzeugen, dass dieses hier ein ganz wichtiges Anliegen im Stadtbezirk Volkmarode ist“. Bereits in der Vergangenheit hat der Stadtbezirksrat mehrfach einstimmig die Realisierung der Maßnahme eingefordert.

So war auch Grünen-Fraktionsvorsitzender Uwe Ohlhafer am Ende der Sitzung froh: „Auch das heute einstimmige Votum für die Umsetzung dieser Maßnahme zeigt, dass es uns hier um die Sicherheit der querenden Verkehrsteilnehmer – insbesondere Schulkinder – geht!“ Und auch die in der Sitzung anwesenden Ratsherren konnten dem nur beipflichten und wollen für das Anliegen in Rat und Verwaltung werben. SPD-Ratsherr Kai Florysiak äußerte sich entsprechend zuversichtlich: „Dem Vorgehen des gesamten Bezirksrates ist ein Lob für sein Engagement und den eingeschlagenen Weg auszusprechen, sich selbst in die Umsetzung mit einem Großteil seiner Mittel einzubringen.“

Stefan Jung, 30.06.2015

Kommentare deaktiviert für Pressemitteilung: Stadtbezirksrat Volkmarode beschließt Verwendung des eigenen Budgets zur Realisierung der Querungshilfe an der SchapenstraßeTags:

Presseinformation: Volkmaroder diskutieren über Verkehrsprobleme

21. April 2015 · Allgemein, Stadtbezirksrat

Bezirksbürgermeister Ulrich Volkmann zeigte sich erfreut. 25 Mitbürger waren seiner Einladung zum „1. Runden Tisch Volkmaroder Verkehrsprobleme“ gefolgt – ein ordentliches Ergebnis. „Ich muss gleich einmal Wasser in den Wein gießen,“ begann er seine Begrüßung,“denn wir können heute – bildlich gesprochen – nur einen „Wunschzettel“ schreiben.“ Die Entscheidungen, welche der Anliegen berücksichtigt werden, treffen andere. Erfreut zeigte er sich, dass mit Stefan Jung, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, zumindest ein Bezirksratskollege anwesend war.

Dann kamen die Bürger zu Wort, und die Themen waren vielfältig. Besonders kritisiert wurde, dass die Querungshilfe im Bereich der Schapenstraße (nahe der IGS) immer noch nicht gebaut wurde. „Scheinbar muss erst ein Mensch zu Schaden kommen.“ bemerkte eine Teilnehmerin verbittert. Volkmann und Jung berichteten, dass der Stadtbezirksrat einen entsprechenden Haushaltsantrag gestellt hatte, dieser aber von den verantwortlichen Gremien der Stadt abgelehnt wurde. Beide äußerten ihr Unverständnis und ihre Verärgerung.

Runder_Tisch_Volkmarode

Bürgermeister Ulrich Volkmann moderiert den 1. Runden Tisch Volkmaroder Verkehrsprobleme am 20.04.2015 im Vereinsheim des SC Rot-Weiß Volkmarode

Ein weiteres Thema war der Wunsch nach mehr Tempo 30-Zonen. Insbesondere der Bereich vor dem Kindergarten zeigt sich problematisch. Auch hier hat es in der Vergangenheit immer wieder Vorstöße des Bürgermeisters gegeben. Bisher ohne Erfolg. Trotzdem zeigte sich Ulrich Volkmann vorsichtig optimistisch. Bekanntlich wird auf Bundesebene eine Erleichterung der Genehmigung von 30er-Zonen diskutiert. Um sich mehr Informationen zu verschaffen hat Ulrich Volkmann ein Telefonat mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium telefoniert. Spontan regte einer der Anwesenden an, eine Arbeitsgruppe zu bilden und fand sich bereit, die Organisation zu übernehmen.

Die Kreuzung Berliner Heerstraße/Ziegelkamp/Feuerteich wird von vielen Verkehrsteilnehmer als kompliziert und unübersichtlich empfunden. Der Bezirksbürgermeister berichtete, dass er in dieser Angelegenheit schon seit längerer Zeit mit der der Stadt Braunschweig verhandelt. Vermutlich soll den Verkehrsteilnehmern mit Markierungslinien die Orientierung erleichtert werden. Allerdings muss die Polizei noch ihre Stellungnahme abgeben. Erst dann wird abschließend entschieden.

Weitere Themen des Abends: die „Beckmann-Nase“ im Bereich des Ziegelkamps, die Ampelanlage am Ortsausgang, eine mögliche Verlängerung der Grünphase im Bereich der Fußgängerampel im Bereich der Berliner Heerstraße/Feuerteich/Ziegelkamp, die mangelhafte Beleuchtung im westlichen Bereich der Berliner Heerstraße, quietschende Straßenbahnen, Nichteinhalten von Parkverboten usw., usw.

Lange wurde zudem über das unvernünftige, ja teilweise unverschämte, Verhalten mancher Zeitgenossen diskutiert, die sich wissentlich über Verkehrsregeln hinwegsetzen. Etliche Diskussionsteilnehmer konnten von ihren eigenen Erlebnissen berichten. Daher wurde massiv gefordert, dass Polizei oder die Ordnungsdienst verstärkt kontrollieren sollen. Ulrich Volkmann betonte in seinem Schlusswort, dass noch sehr viel Überzeugungsarbeit geleistet werden muss. „Wir brauchen einen sehr, sehr langen Atem.“ betonte er. Und da man wichtige Ding nicht vor sich herschieben soll, wurden noch in der Nacht Anfragen für die nächste Stadtbezirksratssitzung an die Stadtverwaltung formuliert.

Ulrich Volkmann, 21.04.2015

→ Keine KommentareTags:

Vorstandswahlen: Stefan Jung als Vorsitzenden des SPD Ortsvereins Volkmarode, Schapen, Dibbesdorf wiedergewählt

22. März 2015 · Allgemein

Der SPD Ortsverein Volkmarode, Schapen, Dibbesdorf hat in der vergangenen Woche einen neuen Vorstand gewählt. Im Amt des Vorsitzenden wurde Stefan Jung von den Mitgliedern wiedergewählt. Als stellvertretender Vorsitzender ist Ulrich Volkmann bestätigt worden. „Nach den Erfolgen bei den Europa- und Oberbürgermeisterwahlen richtet sich jetzt der Blick auf die im kommenden Jahr stattfindenden Kommunalwahl.“, kündigt Stefan Jung für die nächste Amtszeit an.

Kassierer des Ortsvereins ist Dr. Theo Becker, das Amt des Schriftführers wird von nun an von Anna-Lena-Scheeler wahrgenommen. Als Beisitzer wurden Michael Koch, Ulrich Wegener und Andreas Gerndt gewählt.

Stefan Jung, 15.03.2015

→ Keine KommentareTags:

Verbindungsweg zwischen Volkmarode-Nord und Dibbesdorf errichtet

26. Dezember 2014 · Allgemein, Stadtbezirksrat

Mit großer Freude hat die SPD Volkmarode, Schapen, Dibbesdorf die Nachricht aufgenommen, dass der gewünschte Verbindungsweg zwischen dem Neubaugebiet Volkmarode-Nord und Dibbesdorf noch vor Jahresende fertiggestellt werden konnte. Somit wird ein weiteres Zusammenwachsen unserer drei Dörfer zu einem großen, leistungsstarken Stadtbezirk gefördert.

26.12.2014, Stefan Jung

Verbindungsweg in Blickrichtung Süden mit Blick auf Volkmarode

Verbindungsweg in Blickrichtung Süden mit Blick auf Volkmarode

Kommentare deaktiviert für Verbindungsweg zwischen Volkmarode-Nord und Dibbesdorf errichtetTags:

Jubilarehrungen im Rahmen der Weihnachtsfeier des OV Volkmarode, Schapen, Dibbesdorf

26. Dezember 2014 · Ortsverein

Am 10.12.2014 konnte der Ortsverein Volkmarode, Schapen, Dibbesdorf im Rahmen seiner Weihnachtsfeier einen Genossen für 40jährige Mitgliedschaft in der SPD ehren. Ehrenfried Hampel wurde vom Ortsvereinsvorsitzenden Stefan Jung für seine Verdienste für die Partei geehrt. Neben seiner lange währenden Tätigkeit als Kassenwart war Ehrenfried Hampel auch von 2001 bis 2006 Mitglied des Stadtbezirksrats 114 und trug dabei intensiv zur Gestaltung und Entwicklung unserer drei Stadtteile bei.

Ehrung von Ehrenfried Hampel (l.) durch den OV-Vorsitzenden Stefan Jung

Ehrung von Ehrenfried Hampel (l.) durch den OV-Vorsitzenden Stefan Jung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.12.2014, Stefan Jung

→ Keine KommentareTags: